Jens Beranek

Schlagwort: Jugendarbeit

Themenrundgang „Zukunft Ortsmitte – Jugend & Nachverdichtung“

Themenrundgang „Zukunft Ortsmitte – Jugend & Nachverdichtung“

Jugend vor Ort – Was ist da los?

Bereits vor einigen Wochen war ich gemeinsam mit Jugendleiter Martin Orendt und zahlreichen Jugendlichen im Jugendhaus UrWerk. Gemeinsam mit den Jugendlichen haben wir nach einem Ort für den neuen Jugendtreff gesucht. Die Übergangslösung im Keller der Realschule ist jedoch eine dürftige Notlösung.

Zwischenzeitlich habe ich bei meinem Rundgang durch den Fronäcker den Bauwagen besucht. Ich würde gerne einige konkrete Ideen vorschlagen, wo dieser sein neues Zuhause finden könnte. Jetzt ist es der richtige Zeitpunkt um nachzufassen: Wie steht es zwei Wochen nach meinem letzten Besuch (siehe mein Beitrag über „Paletten fürs Jugendhaus“)? Was kann ich noch tun? Bereits bei meiner Rede habe ich versprochen, die richtigen Weichen zu stellen. Das gilt explizit auch für unsere Jugend.

Besonders würde ich mich über die Teilnahme junger Schönaicher am Rundgang freuen. Ich verspreche, mir eure Wünsche noch einmal genau anzuhören. Vor Ort streiten bereits genug Erwachsene über die Köpfe hinweg. Ich möchte – wie in der jüngsten Vergangenheit – lieber anpacken, statt weiter zu diskutieren.

Streitpunkt Nahverdichtung – Wohnblöcke & ihre Folgen

Um den Themenrundgang zu vervollständigen, dreht es sich des Weiteren um das umstrittene Thema Nachverdichtung in Schönaich. Ich lehne eine massive Nachverdichtung ab. Genau wie ein Großteil der Schönaicher Bevölkerung. Der ansprechende Charakter unserer Gemeinde darf nicht zerstört werden. Wie so ein Nahverdichtungsblock aussieht, welche Folgen er für Anwohner, Ortsbild und nicht zuletzt die Verkehrssituation hat, stelle ich Ihnen gerne vor.

Wo geht´s los? Wo geht´s lang?

Wir starten mit Treffpunkt am Bürgerhaus. Weiter geht es dann vom Bürgerhaus über die Gartenstraße (Wohnungsblock) zum UrWerk und dem zukünftigen Jugendhaus im Keller der Realschule.

Besuch beim Jugendhaus Urwerk

Besuch beim Jugendhaus Urwerk

Am Dienstag habe ich unser „noch“ Jugendhaus Urwerk besucht. Dort hat mir der Jungendhausleiter Martin Orendt die Schönaicher Jungendarbeit vorgestellt. Ich kann mir nun ein sehr genaues Bild vom benötigten Umbau- und Sanierungsaufwand machen. Denn aus dem Urwerk wird künftig ein Kindergarten.

Mir liegt jedoch viel am Fortbestehen der Jungendarbeit vor Ort, vor allem an unserem betreuten Jugendhaus. Daher freue ich mich sehr, dass es auf der Suche nach einem alternativen Standort Fortschritte gibt. Auch ich suche weiter, bis alles in trockenen Tüchern ist!

Mein Angebot, mich den Fragen der Jugendlichen zu stellen, kam gut an. Sobald der Termin feststeht, teile ich ihn mit.