Top Themen aus dem Bühläcker

Top Themen aus dem Bühläcker

Wer einmal durch unseren Ortsteil Bühläcker spaziert, findet so viel Leben auf dichtem Raum, einen weitläufigen Spielplatz und belebte Sportanlagen und nicht zuletzt die große Freiheit Richtung Sieben Täler. Auf meinem Rundgang finde ich viele schöne Plätze, entdecke kreative, herbstliche Einfälle unserer Einwohner und einige Ecken, an denen wirklich etwas geschehen muss: wie beispielsweise in der Waldenbucher Straße!

Dort kippt an der engen, stark befahrenen Straße der Kinderwagen auf die Straße, denn der Fußgängerweg ist beidseitig zu schmal. Eine gefahrlose Passage der Straße ist nicht möglich. Hinter mir bremst ein Auto und ich beschließe auf dem Rückweg den großen Umweg zu Fuß über die Teckstraße zu nehmen. Für mich eine Option, für die gehbehinderte Anwohnerin auf der anderen Straßenseite nicht: „Da geht es sehr steil bergauf und bergab. Das schaffe ich mit dem Rollator nicht mehr.“ 

Für mich ist es sehr wichtig, während des Wahlkampfs noch einmal mit offenen Augen bekannte Wege zu gehen. Ich mache mir stets eine Liste vor Ort und freue mich noch mehr, wenn Sie mir konkrete Hinweise geben, wo es brennt.

Ich ziehe für Sie mein Fazit und stelle Ihnen hier gleich meine Ideen und Vorschläge vor.

 a

Top Bürgerthemen und -fragen im Bühläcker

Die Waldenbucher Straße – eng und unsicher

Dass sich in der Waldenbucher Straße viel Verkehr durch eng besiedeltes Wohngebiet schlängelt, ist in der Tat nichts Neues. Dass hier aber seit Jahren keinerlei Maßnahmen zur Verbesserung der Situation eingeleitet werden, ist nicht mehr akzeptabel. Im Gegenteil!

Wie bereits oben erwähnt ist gerade zum Ende der Waldenbucher Straße hin der Gehweg beidseitig derart schmal, dass weder mit Kinderwagen noch Rollatoren ein gefahrloses Durchkommen möglich ist. Viele Hauseingänge liegen nur wenige Zentimeter von der stark befahrenen Straße entfernt. Selbst große, brandneue Neubauten ragen bis an die Straße heran.

Jens Beranek Bühläcker Toni Azzue Jugendfeuerwehr Schönaich
Mit Daniela & Toni Azzue gehe ich gemeinsam ein ganzes Stück und spreche über Schönaich, den Bühläcker und die herausragende Arbeit der Jugendfeuerwehr.

Kurzfristig gibt es wenig, was wir tun können, da das Verkehrskonzept seit langem hinkt und sich zunehmend zuspitzt. Mein Vorschlag wäre mit den anliegenden Landwirten zu verhandeln, ob wir hinter den betroffenen Grundstücken einen gut und sicher zu Fuß passierbaren Weg anlegen könnten. Dieser würde zumindest auf kurze Sicht mehr Sicherheit für Kinder, Radfahrer und Fußgänger ermöglichen.

Langfristig werde ich bei Neubauten in der Straße mit dem Eigentümer oder Bauträger sprechen, in wie weit dieser etwas von der Straße zurück rücken kann. Dies schafft auch für neue Anwohner mehr Sicherheit, wenn ihre Wohnungstür oder ihr Fenster nicht in die Waldenbucher Straße ragt. Im Gegenzug wird geprüft, ob an anderer Stelle auf dem Grundstück ein Entgegenkommen möglich ist. So könnten wir sehr langfristig betrachtet zumindest den Gehweg verbreitern.

Eine entscheidende Entlastung vom Schwerverkehr würde – wie auch im Bürgerforum Verkehr, Sicherheit & Lärm – besprochen nur die Umgehung bieten. Diese ist bereits im Landesplan vorgesehen, jedoch mit sehr niedriger Priorität. Wie am vergangenen Wochenende (siehe meinen Beitrag zum Bürgerforum) ersichtlich wurde, wird die Umgehung jedoch vehement von den anwesenden Bürgerinnen und Bürgern eingefordert. Es gilt also zeitnah zu prüfen, ob dies das Gros der Schönaicher Einwohner ebenso sieht! In diesem Fall bin ich derjenige, der sich im Landkreis für die Umgehung für Sie stark machen wird.

 

Schöner Spiel- und Bolzplatz am Ende der Entengasse

Jens Beranek Bühläcker Schwabstraße Hohenstaufenstraße Teckstraße Wahlkampf Rundgang Bürgermeisterwahl 2017 Vorstellung Kandidat
Spiel- und Bolzplatz im Bühläcker.

Sehr erfreut bin ich über den guten Zustand des Spielplatzes am Ende der Entengasse. Dieser stellt für Kleine wie Große im Ortsteil einen gelungenen Anlaufpunkt dar. Die Sauberkeit ist verhältnismäßig gut – wenn auch hier noch etwas Verbesserungsbedarf besteht.

Die neuen Spielgeräte fügen sich in die bestehende Gruppe ein und runden das großen Angebot ab. Es ist ein Spielplatz, nicht nur für die Kleinen, sondern nicht nur dank dem angrenzenden, rege genutzten Bolzplatz auch für größere Kinder und Jugendliche. Solche Kombinationen für Kinder jeglicher Altersstufe finde ich vorbildlich!

 

Viele Spaziergänger auf dem Museumsweg

Ich spreche an diesem Tag viel mit Haustierbesitzern auf meinem Rundgang durch den Bühläcker. Kein Wunder: Hier öffnet sich Schönaich Richtung „sieben Hubbel“ und den malerischen Museumsweg nach Holzgerlingen oder Waldenbuch.

Viele Hundebesitzer sprechen mich auf die Hunde Stationen an. Diese quellen ab und an über, da sie nur ein- bis zweimal wöchentlich geleert werden. Da dieses Angebot scheinbar große Akzeptanz und Annahme findet, gilt es, zu prüfen, ob eine häufigere Leerung Sinn ergibt. Auch Stationen innerhalb der Gemeinde und nicht nur an den Ortsgrenzen wünschen sich die Halter.

Keine Extrawurst in Sachen Hundesteuer für amerikanische Streitkräfte

Gerade die Schönaicher Hundehalter sprechen mich gezielt auf den letzten Punkt meiner Vorstellungsrede an: Dort hatte ich gefordert, dass jeder, der in Schönaich lebt, gleich behandelt werden sollte. „Jeder, der hier lebt, sollte die gleichen Chancen erhalten und Lasten dürfen nicht einseitig verteilt werden!“

Dass es nicht akzeptabel ist, für angemeldete Schönaicher Haustierbesitzer in unserer Gemeinde beispielsweise die Hundesteuer erneut deutlich anzuheben, ohne von unseren amerikanischen Einwohnern mit Hund auch nur einen einzigen Beitrag einzufordern. Denn diese nutzen die Hunde Stationen sowie unsere Infrastruktur genau wie alle hier beim täglichen Hundespaziergang und sollten dementsprechend ihren Teil dazu beitragen.

Kommentar verfassen